xxx

Ob in Einzeletappen oder als Mehrtageswanderung, das Wegstreckennetz «Himmlische Pfade» bietet eine reiche Auswahl von einfachen Wegen bis zu anspruchsvollen Pfaden an. Alle Pfade führen entlang von offiziellen Pilger- und Wanderwegen. Unterwegs gibt es für Pilger, Wanderer und Familien viel zu entdecken. Erwandern und erleben Sie die Sakrallandschaft Innerschweiz!

Teilstrecke 1/3  http://www.pilgern-europa.eu/de/eu/ch/weg/himmlische-pfade-teilstrecke-1/

Tourismus: Unterkunftsliste 1/3

Die erste Teilstrecke der Himmlischen Pfade verbindet das Klosterdorf St. Urban im Mittelland über Luthern Bad nahe am Napf, Heiligkreuz im Entlebuch, Werthenstein, mit dem Wallfahrtsort in Hergiswald nahe bei Luzern. Alternativ gelangen Wanderer auch von Luthern Bad via Willisau nach Werthenstein und von da weiter nach Hergiswald.

Teilstrecke 2/3

Tourismus: Unterkunftsliste 2/3

Die zweite Teilstrecke führt Sie vom Wallfahrtsort Hergiswald nach Sachseln/Flüeli-Ranft, dem Wohn- und Geburtsort des Hl. Bruder Klaus. Von da aus wandern Sie ins imposante Klosterdorf Engelberg. Danach stehen gleich zwei weitere Klöster auf dem Programm. Der Wallfahrtsort Maria-Rickenbach und zum Abschluss der Route das Kloster Ingenbohl.

Teilstrecke 3/3 http://www.pilgern-europa.eu/de/eu/ch/weg/himmlische-pfade-teilstrecke-3

Tourismus: Unterkunftsliste 3/3

Die dritte Teilstrecke führt zunächst durch den Kanton Schwyz von Ingenbohl nach Einsiedeln. Von dort wandern Sie weiter vorbei am Kloster Muri ins Luzerner Hinterland zum Chorherrenstift St. Michael Beromünster. Die letzte Etappe führt Sie zurück nach St. Urban, dem Ausgangspunkt der Teilstrecke eins.

 Karte-4c-III-mitZug.jpg

Detaillierte Karten und weitere Informationen zum Streckenabschnitt 2 Himmlische Pfade finden Sie auch auf der Webseite Sakrallandschaft Innerschweiz. Download Flyer:

Flyer "Himmlische Pfade": http://www.sakrallandschaft-innerschweiz.ch/upload/himmlische_pfade_ii_web.pdf