Geniessen Sie in Heiligkreuz eine Reise durch die Natur auf dem Märliweg Wurzilla oder auf dem Gesundheitspfad.  Anschliessend wandern Sie von Heiligkreuz aus dem Stationenweg entlang bis zum Sandboden und weiter durch das Naturschutzgebiet Balmoos via Dürrenegg und Frauental nach Hasle. In der Pfarrkirche St. Stephanus ist ein Totentanzzyklus mit acht Figurenpaaren zu sehen. Er wurde 1687 an den Langhauswänden und im Chorraum des Beinhauses neben der Pfarrkirche St. Stephanus als Fresko ausgeführt. Etwas Einmaliges sind die vier Holzbrücken in Hasle. Es handelt sich um Querverbindungen über die Kleine Emme und die Entlen. Sie sind Zeugen der Handwerkskunst.  

Flussabwärts folgen Sie der Kleinen Emme. Die unberührte Flusslandschaft zwischen Entlebuch und Wolhusen gilt als Geheimtipp unter Naturfreunden. Hier führt der Weg durch ein geschütztes Auengebiet, wobei der Wanderer immer wieder ans Ufer des hier wild fliessenden Flusses geführt wird. Sehenswertes ist auch abseits der Wegstrecke zu entdecken. Wer durch das weitverzweigte Napfgebiet wandert, kann in den Wäldern der Gemeinde Romoos Kohlenmeiler finden, die im Frühling bis Herbst aufgebaut und gebrannt werden. Die Köhler von Romoos sind die letzten, die in der Schweiz das uralte Handwerk als Nebenerwerb zur Berglandwirtschaft betreiben. Auch das Tropenhaus ausserhalb von Wolhusen ist einen Abstecher wert. 

Sie wandern weiter und nehmen kurz vor Wolhusen den Weg via Wolhusen-Markt, Schwandenhof bis zum Kloster Werthenstein. Als Alternativstrecke bietet sich für diese letzten Kilometer ab Wolhusen der Emmenuferweg bis Werthenstein an. Von dort steigen Sie bis zur Klosteranlage hoch welche majestätisch auf dem Felsen über der Kleinen Emme thront. Ihren Ursprung verdankt sie einer Engelserscheinung im 16. Jahrhundert. Am Aufstiegsweg zum Kloster befindet sich das Gnadenbrünneli. Franziskanermönche deuteten die Quelle 1649 als mystischen Brunnen der Gnade. Sie wurde 1638 entdeckt und um 1952 zu einer kleinen Kultstätte ausgestaltet.  

46 Bögen umstellen den Kirchplatz in einem ungleichseitigen Viereck und gestalten einen Prozessionsweg von einem Seitenportal der Kirche zum anderen. Dann führt der Weg zwischen den Pfyfferkapellen ins Langhaus. Die Kanzel ist aus Nussbaum geschnitzt und wohl eine der bedeutendsten des Kantons Luzern. Weiter zeichnen Deckenfresken und Groteskenmalerei mit Ornamenten aus Pflanzenranken, Fruchtschnüren, Bändern, fantastischen Menschen- und Tierfiguren, Masken und Fabelwesen den Ort aus.

Ortsinformationen (Webseiten Links)

Wallfahrtort Heiligkreuz: www.heiligkreuz-entlebuch.ch/ & Sakrallandschaft Innerscheiz 
Kloster Werthenstein:www.werthenstein.ch  & www.sakrallandschaft-innerschweiz.ch

Standortkarten

Tourismus - Unterkunftsliswwte