Die heutige Etappe im Kanton Fribourg führt uns durch weitgehend landwirtschaftliche Gebiete, und folgt auch mehr oder weniger dem Bächlein «La Glâne», das wir im Verlaufe der Etappe noch einige Male antreffen werden, zuletzt kurz vor Fribourg als etwas gewachsener Bach kurz vor der Mündung der Glâne in die Saane.

Nach dem Abstieg von Romont kommen wir an der der Abtei «La Fille Dieux» vorbei, welche direkt am Pilgerweg liegt. Wenn wir uns den Schwestern als Pilger auf dem Jerusalemweg zu erkennen geben, werden wir vielleicht zu einem Café eingeladen, auch wenn wir gerade vom Frühstück kommen. Kurz nach der Abtei werden wir zum ersten Mal auf die Glâne treffen, hier noch ein Rinnsal. Kurz darauf queren wir einen Taleinschnitt, bereits ein Werk der jungen Glâne.

In Posat stand früher ein Kloster. Heute steht das «Restaurant de la Croix-d'Or» auf den klösterlichen Grundmauern, und nur noch die nahe gelegene Kapelle erinnert an die Vorgeschichte.

Nach dem Durchqueren eines Waldes wandern wir am Ende der Piste eines kleinen Flugplatzes vorbei, bitte Kopf einziehen bei startenden und landenden Flugzeugen. Weiter geht es via Ecuvillens und Posieux. Später beim Areal des Institut Agricole von Grangeneuve lohnt sich der kurze Abstecher zur Zisterzienserabtei Hauterive (Variante A).

Jetzt wandern wir erst mal noch ein bisschen über Felder und durch Wälder, bevor beim Beginn der Agglomeration Fribourg ein letzter Leckerbissen am Weg auf uns wartet, nämlich die die Kapelle Sainte Apolline, die 1147 erstmals erwähnt wurde. Dies ist auch eine Gelegenheit, uns von der Glâne zu verabschieden. Durch einige Vororte erreichen wir dann Fribourg mit seiner majestätischen Kathedrale.

Hinweis(e)

Der «Jerusalemweg / JERUSALEM WAY» ist ein Pilgerwegnetz, das Pilger aus Zentraleuropa nach Jerusalem führt. Jerusalem gehört zusammen mit Rom und Santiago de Compostela zu den 3 wichtigsten christlichen Pilgerdestinationen des Mittelalters. Dieser Weg beginnt beim Kap Finisterra am Westufer Europas und führt entweder durch Italien oder der Donau entlang durch den Balkan in die Türkei, und ab dort wieder auf einer gemeinsamen Route nach Jerusalem.

Siehe auch

Siehe auch www.jerusalemway.org/