Pilgern - man versteht nicht immer alles

Pilgern - man versteht nicht immer alles

Von den drei Etappen seit Chur ist diese die längste. Sie verläuft weitgehend direkt dem Rhein entlang, meistens auf dem Südufer. Diese Etappe steigt zu Beginn fast unmerklich. Allerdings nehmen die etwas steileren Steigungen gegen Ende der Etappe zu, sodass wir auf dieser Etappe doch gut 700 Höhenmeter steigen. Allerdings finden wir unterwegs immer wieder etwas grössere Siedlungen, in denen auch Unterkünfte angeboten werden. Während wir gestern die Etappe der kurzen Schritte hatten, bergauf und bergab, haben wir heute die Etappe der längeren Schritte.

Der Etappenort Disentis/Mustér bietet sich als Übernachtungsort an. Die Pfarrkirche sowie das Benediktinerkloster sind tagsüber geöffnet. Das Kloster wurde im Verlaufe seiner Geschichte mehrfach zerstört und einmal sogar eingeäschert, wobei nicht nur Kunstschätze, sondern auch das Archiv und die Bibliothek verloren gingen. Dreimal wurde das Kloster wieder hergestellt, zum letzten Mal 1880.