Tagebuch des Pilgers James

Heute maZürichseecht mir das Pilgern Freude. Ich bin ganz allein und gehe schweigend meinen Weg. Ich habe gehört, dass schweigend gehen und sich in einer Gehmeditation auf die Füsse und den Atem zu konzentrieren, Vertrauen zu sich selbst schaffen soll. Ich versuche es im Dialog mit mir selbst – die Ruhe wirkt.

 Zum Nachdenken auf den Weg

„Auf dem Giebelsrietweg blicke ich hinab auf den Zürichsee. Was für ein Kontrast, vor mir im dämmrigen Licht die ruhige Seelandschaft und am Seeende im Dunst die pulsierende Stadt Zürich“.   

zurück

Dieser Download ist kostenlos
GPS-Tracks, Informationen und Karten bieten wir zum kostenlosen und anonymen Download an. Alle für die Reise wichtigen Informationen wollen wir auch in Zukunft so anbieten können. Dank grosszügiger Spender, welche uns gelegentlich etwas Geld gespendet haben, war uns das bisher möglich. Mit einer kleinen Spende hilfst Du, dass wir die wichtigsten Informationen auch in Zukunft kostenlos weitergeben können. Mit den Spenden finanzieren wir unsere Internetplattform, halten sie aktuell und auf dem technisch richtigen Niveau. Vielen Dank für Deine Unterstützung.

Der Download läuft bereits, ganz ohne Spende !
PS: Falls der Download nicht startet: hier klicken

Guten Tag

Möchten Sie Ihr Hotel, Restaurant oder Ihren Shop am Etappenziel bewerben? Dann melden Sie sich bitte bei unserem Webmaster web@jakobsweg.ch

Herzliche Grüsse
Ihr jakobsweg.ch-Team