Blick vom Panoramaweg auf Davos Platz

Blick vom Panoramaweg auf Davos Platz

This mountain stage is physically demanding and goes from the «Davos countryside» over the Strela Pass to Langwies into the Schanfigg. The Valais people used this route as far back as the 14th century to move from Davos to settle in the Schanfigg with Langwies and Arosa.

The trail passes through woodland up to the Schatzalp where the view opens up to present an area well-loved by winter sports enthusiasts and also by hikers in summer. Above the Strelaalp, the route turns westward, with the Chlein and the Gross-Schiahorn as fixed points on the right, in between the Schiatobel with the Schiabach stream. The Strela Pass ultimately lies in the saddle between the gross Schiahorn and the Strela and the mountain restaurant is open in both summer and winter.

Berghotel Schatzalp

Berghotel Schatzalp

At the pass, the view opens up towards the Haupter Tälli over to the Haupter Horn and north to the Weissfluh, and the steep, rocky descent down to the Hauptertälli stream begins, which leads along level ground as far as Langwies, perhaps after soaking our feet! The stream becomes the «Sapüner stream» here and, just before Langwies, flows into the Fondeier stream and just below Langwies into the River Plessur.

Bergrestaurant Strela Alp

Bergrestaurant Strela Alp

Note(s)

Important: The Grisons Way, in Romansh the Via Son Giachen, takes pilgrims from the Val Müstair and the South Tyrol through the Canton of Grisons and then through the canton of Uri to the «Inner Swiss Way», which it joins at Seelisberg/Oberdorf above Lake Lucerne. Certain section of this hiking route, which is extremely Alpine in parts (signposted as regional route 43 and then 77 as far as Amsteg), can naturally only be walked towards summer.

See also

More on the Grisons Way of St. James: www.jakobsweg.ch/home/wegstrecken/jakobsweg-graubuenden/

Hinweis

Der Pilgerweg Via Son Giachen führt vom Südtirol her  durch das Val Müstair im Kanton Graubünden Richtung Zentralschweiz oder Wallis.  Der zum Teil alpine Pilgerweg ist  nur  in warmen Jahreszeiten durchgehend begehbar.

Tipp des Autors

Grosse Teile des Weges bis zum Strelapass können mit motorisierten Mitteln ersetzt werden. Im letzten Teil des Weges bei Jatz gibt es einen urchigen, charmanten Gasthof "Heimeli" der eine Aternative zum Etappenort Landwies darstellen kann

Orte am Weg

Nach dem steilen Abstieg von Strela-Pass überqueren wir einen Bergbach, der den Steg von Zeit zu Zeit mitspühlt.  Vorsicht bei provisorischen Stegen ist geboten

Dieser Download ist kostenlos
GPS-Tracks, Informationen und Karten bieten wir zum kostenlosen und anonymen Download an. Alle für die Reise wichtigen Informationen wollen wir auch in Zukunft so anbieten können. Dank grosszügiger Spender, welche uns gelegentlich etwas Geld gespendet haben, war uns das bisher möglich. Mit einer kleinen Spende hilfst Du, dass wir die wichtigsten Informationen auch in Zukunft kostenlos weitergeben können. Mit den Spenden finanzieren wir unsere Internetplattform, halten sie aktuell und auf dem technisch richtigen Niveau. Vielen Dank für Deine Unterstützung.

Der Download läuft bereits, ganz ohne Spende !
PS: Falls der Download nicht startet: hier klicken

Guten Tag

Möchten Sie Ihr Hotel, Restaurant oder Ihren Shop am Etappenziel bewerben? Dann melden Sie sich bitte bei unserem Webmaster web@jakobsweg.ch

Herzliche Grüsse
Ihr jakobsweg.ch-Team