Sicherheitshinweis

Diese Etappe ist nur im Sommerhalbjahr begehbar. Wintereinbrüche sind auch dann jederzeit möglich.

Blick ins Bedrettotal

Blick ins Bedrettotal

Der ganze Weg über den Gotthard folgt der Ausschilderung der Via Gottardo Nr. 7 von Schweiz Mobil. Ab Airolo führt der Weg konstant aufwärts. Nach der Durchquerung des Dorfes führt der Wanderweg teils auf Pfaden, teils auf dem alten Saumpfad (13. Jh.) und mit kurzen Abschnitten auf der alten Tremolapassstrasse (1832 eröffnet) hinauf zum Ospizio San Gottardo und dem Gotthardpass. Im ersten Teil gibt es schöne Ausblicke zurück in die Leventina und voraus ins Bedrettotal, das zum Nufenenpass führt. Der Aufstieg ist erstaunlich wenig vom Strassenverkehrslärm belästigt: Die Eisenbahn (Tunneleröffnung: 1882 und 2016) und Autobahn (1980) führen unten durch, die Passstrasse (1977 eröffnet) führt nicht durch den unteren Teil des Val Tremola, wo der Wanderweg verläuft, und auf der alten Tremolapassstrasse sind nur wenige Autos und Motorräder unterwegs. Auf dem Pass angekommen lohnt sich ein Besuch des Museums und der historischen Militärfestung Sasso, samt der Erlebniswelt Gotthard mit Kristallen. Wer übernachtet, wird abends eine ruhige Gebirgslandschaft erleben. Der im Vergleich zum Aufstieg eher sanfte Abstieg nach Hospental folgt entlang der Gotthard Reuss. Man kommt dabei an einem imposanten Lüftungsschacht des Gotthard Strassentunnels vorbei. Im Urserental bei Hospental angekommen wird man bei der Karlskapelle mit dem folgenden Satz an der Fassade begrüsst: "Hier trennt der Weg, o Freund, wo gehst du hin? Willst du zum ewigen Rom hinunterziehen. Hinab zum heiligen Köln, zum deutschen Rhein. Nach Westen weit ins Frankenland hinein?" Prompt begegnet man am Bahnhof einem Schild des "Rhein-Reuss-Rhone Jakobswegs", der von Disentis/Sedrun herkommend die Fortsetzung des Bündner Jakobswegs über den Oberalppas und Furkapass darstellt und dann der Rhone entlang durchs Wallis nach St.Maurice und auf der Via Francigena weiter zum Genfersee führt. Wer auf dem Tessiner Weg weitergehen will, wird die Fortsetzung via Andermatt - Schöllenen- Amsteg - Vierwaldstättersee planen, wo der Weg kurz vor Emmetten in die Via Jacobi Nr. 4 einmündet. Von Hospental nach Andermatt führt der Weg der Reuss und dem Golfplatz entlang.