Sicherheitshinweis

Eine Etappe, auf der es 1'100m hochzusteigen gilt. Es braucht etwas Kondition.

Giornico: Brücken über Ticino

Giornico: Brücken über Ticino

Über eine alte Brücke führt der Weg über den Ticiono. Der Abstecher zur Kirche San Nicolao nimmt nur 400m mehr in Anspruch, bietet aber den Einblick in eine wunderschöne romanische Kirche mit Fresken. Bald beginnen Wegabschnitte im Wald, die Autobahn wird unterquert und es geht hinauf zum Weiler Altirolo mit seiner Kapelle San Giorgio. Weiter geht es auf dem früheren Gotthard Saumpfad durch den Kastanienwald hinauf zur Kirche San Pellegrino mit ihren wunderbaren Fresken aus dem 16. Jh (Den Schlüssel der Kirche beim Pfarrer oder beim Gemeindeamt in Giornico abholen und in Chironico zurückgeben.) und weiter zum Dorf Chironico mit seinem Torre Pedrini (13. Jh.) Ausgangs Dorf folgt man beim Wanderwegweiser dem Strassenschild in Richtung Gribbio und geht nun bis Dalpe auf einem Teersträsschen mit kaum Verkehr. (Wer in Chironico den Wanderwegen nach Dalpe folgt, hat 500 Höhenmeter mehr hoch- und runterzusteigen, was entsprechend mehr Zeit in Anspruch nimmt. Eine Alternative ist, ab Chironico der Via Gotthardo Nr 7 zu folgen, die via Nivo ins Tal absteigt und auf der man im Tal via Faido nach Rodi-Fiesso gelant, wo man wieder auf den Jakobsweg trifft.) Das Strässchen nach Gribbio führt angenehm steigend mit immer wieder schönem Ausblick in die Leventina durch den Wald, an der Kirche Madonnal della Salute vorbei, überquert den Bach Gribbiasca und kommt so zum Weiler Gribbio mit seinem Kirchlein. Noch 139 Höhenmeter sind zu überwinden, bis sich das Strässchen abwärts neigt und einem zum Dorf Dalpe führt.