Idylle am Bodensee

Idylle am Bodensee

Diese erste Etappe beginnt am Bahnhof Kreuzlingen, aber wer nicht vom Norden her anreist sollte sich Konstanz unbedingt ansehen. Diese Stadt hat sich aus dem Römerlager «Constantia» entwickelt. Das Münster in der gepflegten Altstadt ist sehr sehenswert. Konstanz verlässt man südwärts durch das Schnetztor, um nach Kreuzlingen zu gelangen.
Münsterlingen am Bodensee

Münsterlingen am Bodensee

Wir starten am Bahnhof Kreuzlingen in östlicher Richtung und kommen zwischen dem Kreuzlinger Hafen linkerhand und dem Schloss Seeburg an den Bodensee, auch «Schwäbisches Meer» genannt oder auf französisch «Lac de Constance».

Dem Südufer des Sees entlang wandern wir weiter gegen Osten, meist auf einem Fussweg direkt amSee-Ufer, bis wir kurz vor Altnau nach rechts abbiegen und den Bodensee hinter uns lassen. Dann wandern wir wechselweise durch Obstplantagen, kleinere Siedlungen und Waldgebiete bis zum Kulminationspunkt im Güttinger Wald. Abschliessend folgen erneut Obstplantagen und kleinere Orte, bis wir den Etappenort Amriswil ankommen, wo unsere Wegaufzeichung beim Bahnhof endet.