Pilger James auf dem Weg

Sanft ziehen sich die Hügel durchs Luzerner Hinterland. Ein leichter Regen setzt ein, der mich auf meinem Weg nach Willisau begleitet. Zwar wäre mir trockenes Wetter lieber; aber was nicht zu ändern ist, nehme ich an. Eine heisse Suppe wird mir im Städtchen Willisau die Nässe vergüten. Und die Gesellschaft eines weiteren Pilgers, Adrian Brunner, sorgt für weiteren Diskussionsstoff.  

Zum Nachdenken auf den Weg

"Auf dem  Weiler Büel werde ich zum Schweigen aufgefordert. Ich schweige und eine wohltuende Stille umgibt mich" .

Gönne dir eine Atempause für deine Seele aus Verantwortung für eine menschlichere Welt. Meditiere die Bäume, weil sie dir echtes Wachsen und Reifen aufzeigen. Lege deine Talente auf der Bank des Innehaltens an als Widerstandskraft für die einmalige Würde jedes Menschen. Trau der Kraft deines Daseins, weil Gottes Name heisst: „Ich bin da!“ Schweige und höre auf die Stille, um die Friedenskraft zu verstärken auf der ganzen Welt.
Pierre Stutz