Aus dem Tagebuch des Pilgers James

Krypta in Amsoldigen

Krypta in Amsoldigen

Klaus der Pilger aus Ostdeutschland frägt sich beim Verlassen des Städtchens Thun, wo der unausweichliche Wandel der Zeit in dieser „musealen“ Innnenstadt wohl noch erkennbar ist. Thun blieb Gott sei Dank von Krieg und anderen politisch Wirren verschont ..... 
Besonders begeistert spricht er von den Fresken in der Scherzliger Kirche, die vor nicht vor allzu langer Zeit liebevoll restauriert worden sind. 
Gemeinsam stehen wir in der Krypta der der Basilika in Amsoldingen, trinken vom bereitgestellten Wasser und hinterlassen eine kleine Botschaft am "Pilgerbrett"

Zum Nachdenken auf den Weg

"Heute gelang es besonders gut etwas loszulassen und mich als suchender Pilger wohl zu fühlen. In Ruhe und Andacht verweilte ich in der dämmrigen Basilika in Amsoldingen und bin dankbar".

Luft und Licht heilen, und Ruhe heilt, aber den besten Balsam spendet doch ein gütiges Herz
Fontane


Auf diejenigen, die sagen „Unser Herr ist Gott“, und sich dann recht verhalten, kommen die Engel herab: „Fürchtet euch nicht, seid nicht traurig und freut euch auf das Paradies, das euch immer wieder versprochen wird. Wir sind eure Freunde im diesseitigen Leben und im Jenseits. Ihr habt darin, was eure Seele begehrt, und ihr habt darin, was ihr beansprucht. Eine Herberge von einem, der voller Vergebung und barmherzig ist.“
Koran, Sure 41f

Zurück zur Wegleitung

zurück Gedanken auf dem Weg