von Kräzern- auf Fürstenlandbrücke über Sitter

von Kräzern- auf Fürstenlandbrücke über Sitter

Der heutige Tagesabschnitt wird uns über eine Distanz von 25.2 km mit einer Laufzeit von rund 7.0 Stunden von Rorschach nach Herisau führen. Es erwartet uns eine schwere Tagesetappe. Wir starten die Wanderung im Hafen von Rorschach und folgen den ausgeschilderten Wegen. Nach einem kurzen Anstieg erreichen wir nach 3.0 km das Schloss Sulzberg. Nach weiteren 4.0 km haben wir die Ortsteile Vorderhof, Mittelhof und Hinterhof von Untereggen durchquert und erreichen das Goldachtobel. Der Weg führt uns heute über Asphalt und Naturwege. Wir überqueren die Goldach über die Martinsbrücke und steigen auf der anderen Seite des Tobels wieder hinauf bis zum Neudorf, dem Stadtrand von St.Gallen. Nach ca. 15.0 km treffen wir in der St.Galler Altstadt ein. Wir verlassen St.Gallen in westlicher Richtung und queren nach weiteren 5.0 km auf der Kräzernstrasse die Sitter. Vorbei am Gübsensee erreichen wir nach dem «alten Zoll» auf 798 m Höhe Herisau und somit den höchsten Punkt der Tagesetappe.

Wir passieren heute folgende Sehenswürdigkeiten: Jakobsbrunnen Rorschach, Schloss Sulzberg, Martinsbrücke, Kathedrale St.Gallen, St. Laurentiuskirche Herisau.

Es besteht die Möglichkeit in der Pilgerherberge St.Gallen zu übernachten.

Bitte hier klicken für mehr Informationen

Kraftorte in St. Gallen

Kathedrale St. Gallus und Otmar
Die Kathedrale ist in hellen Tönen mit einem zarten Malachitgrün festlich ausgestaltet. Die Kraftpunkte liegen in den beiden Krypten. Auch in der Mitte unter der grossen Kuppel befindet sich ein Kraftort.

www.heiligederschweiz.ch
www.kathsg.ch


St. Laurenzenkirche
Nicht weit von der Kathedrale ist der schlanke Turm der evang.-ref. St. Laurenzenkirche zu bestaunen. Die Kirche wurde im 12. Jahrhundert gegründet. Sie gehörte am Anfang noch zum Kloster. Seit 1527 wird St. Laurenzen als reformierte Stadtkirche genutzt. Der Kraftort befindet sich beim achteckigen Taufstein.
Die Kirche ist am Montag geschlossen.

www.ref-sgc.ch

Der Weg führt uns weiter westwärts auf der Martinsbruggstrasse, von welcher wir nach ungefähr 900 m links in die Burenbüchelstrasse abzweigen. Auf ihr bleiben wir bis zum Paul-Grüninger-Stadion. Von dort geht es in südlicher Richtung, die Rehtobelstrasse querend bis zum Bruggwiesenweg. Achtung: der Weg zweigt nach einem Industriegebäude rechts als schmaler Weg ab. Er führt uns am südlichen Stadtrand bei St. Fiden und dem Hagenbuchwald entlang, bis wir zum Goldbrunnenweg (mit dem famosen Goldbrünneli) kommen. Ihm folgen wir bis zur Flurhofstrasse. Auf ihr gelangen wir westwärts bis zur im Stil der deutschen Renaissance gestalteten Linsebühlkirche. An der anschliessenden Linsebühlstrasse 61 befindet sich die Pilgerherberge St. Gallen, die vom dortigen Herbergeverein (www.pilgerherberge-sg.ch, Tel. 0041 (0)71 220 00 62) betrieben wird. Etwas weiter westlich gelangen wir zum Spisertor und von dort in den weltberühmten Klosterbezirk, welcher zum UNESCO- Weltkulturerbe zählt. Ein Besuch in der barocken Stiftskirche und der ältesten Bibliothek der Schweiz, der Stiftsbibliothek und ein Bummel durch die Gassen der Altstadt mit den zahlreichen alten Riegelbauten und prachtvollen Erkerhäusern gehört zum Tagesprogramm. Gegen Vorweisen des Pilgerpasses wird in der Stiftsbibliothek und im Textilmuseum ein reduzierter Eintrittspreis gewährt.

Wir verlassen die St. Galler Altstadt (Schmiedgasse) in westlicher Richtung und gelangen auf der St. Leonhard-Strasse entlang des Hauptbahnhofes zur Bahnüberführung und zur neugotischen St. Leonhard-Kirche (westlich des Bahnhofs von St. Gallen). Nach der Bahnüberführung führt der Weg rechts in einer 270°-Wendung unterhalb der Brücke durch  und biegt auf die Burgstrasse ein. Der Weg führt uns zwischen dem Sportgelände Kreuzbleiche und der St. Otmarskirche auf der Schillerstrasse zu den beiden Burgweihern. Die beiden Weiher umgehen wir nördlich auf dem Burgweiherweg. Zu sehen sind der Tröchneturm und die Kapelle Maria Einsiedeln links am Weg. Auf der Ahornstrasse und dem Eisenbahnweg gelangen wir zum weiter westlich gelegenen EMPA-Gebäude. Von dort geht es rechts hinüber auf die Zürcherstrasse. Diese führt uns nach St. Gallen- Bruggen vorbei an der evangelischen und katholischen St. Martins-Kirche. Vor der Fürstenlandbrücke zweigen wir links auf die Kräzernstrasse ab. Diese bringt uns an der Stocken-Brauerei vorbei hinunter zur sandsteinernen

Sitterbrücke mit altem Zollhaus und auf der Gegenseite hinauf zur Bushaltestelle Kräzern. Dort zweigen wir in südlicher Richtung ab und gelangen über die Bahnlinie auf die Gübsenstrasse. Ihr folgen wir (am Schlösschen Sturzenegg vorbei) hinauf ins 60 m höher gelegene Naturschutzgebiet am Gübsensee. Ein Wanderweg (Gübsebenseeweg) führt uns westwärts, entlang des Sees und der ehemaligen Trasse der Appenzellerbahn, durch ein kurzes Waldstück. Der Weg mündet in die Appenzellerstrasse ein. Auf ihr gelangen wir auf die St. Gallerstrasse, von der wir links die Bahnlinien überquerend und in die Schützenstrasse abzweigen. Etwas weiter westlich nehmen wir links den Fussweg in das Kreckelquartier. Nun geht es auf der Kreuzstrasse (am Friedhof vorbei) in die Dorfmitte von Herisau. Am Pilgerbrunnen beim Gasthof Adler gönnen wir uns einen verdienten Becher Wasser und schliessen die Tagesetappe in der über 1000 Jahre alten St. Laurentiuskirche ab.

 

Kraftort in Herisau

St. Laurentiuskirche
Wer die St. Laurentius besucht, staunt. Mit ihrer bemalten, gewölbten Decke strahlt sie eine geborgene Atmosphäre aus. Sie ist eines der bedeutendsten religiösen
Bauwerke des Kantons Appenzell Ausserroden.
Die Kirche befindet sich nicht direkt am Jakobsweg, ist aber mit wenig Aufwand zu erreichen (1/4 h). Die Kirche wurde 1516-1520 erbaut.
Zuerst fällt die elegante Spitze des Turms auf.

Zugang: etwa 500 m neben Jakobsweg, Kirchturm gut sichtbar.

www.ref-herisau.ch/
sekretariat@ref-herisau.ch

Anmerkungen

Der Abschnitt Rorschach - Herisau ist Teil des Rorschacher Astes, welcher uns von Rorschach nach Einsiedeln führen wird. Wir befinden uns auf den Schweizer Jakobswegen.

Orte entlang des Weges

Rorschach - Sulzberg - Schloss Sulzberg - Vorderhof - Untereggen - Hinterhof - Martinsbrugg - Schauggenbad - Neudorf - St. Fiden - St. Gallen - Burgweier - Bruggen - Sitter - Gübsensee - Herisau

Dieser Download ist kostenlos
GPS-Tracks, Informationen und Karten bieten wir zum kostenlosen und anonymen Download an. Alle für die Reise wichtigen Informationen wollen wir auch in Zukunft so anbieten können. Dank grosszügiger Spender, welche uns gelegentlich etwas Geld gespendet haben, war uns das bisher möglich. Mit einer kleinen Spende hilfst Du, dass wir die wichtigsten Informationen auch in Zukunft kostenlos weitergeben können. Mit den Spenden finanzieren wir unsere Internetplattform, halten sie aktuell und auf dem technisch richtigen Niveau. Vielen Dank für Deine Unterstützung.

Der Download läuft bereits, ganz ohne Spende !
PS: Falls der Download nicht startet: hier klicken

Guten Tag

Möchten Sie Ihr Hotel, Restaurant oder Ihren Shop am Etappenziel bewerben? Dann melden Sie sich bitte bei unserem Webmaster web@jakobsweg.ch

Herzliche Grüsse
Ihr jakobsweg.ch-Team