Ab 1997 nahm sich eine Projektgruppe im Berner Oberland der Positionierung und Wiederbelebung des Jakobsweges in der Schweiz an. Die Projektgruppe stand in den ersten Jahren unter der Trägerschaft der Volkswirtschaft Berner Oberland. Seit 2008 wird diese Projektarbeit vom Verein "jakobsweg.ch" weiter geführt. Zusammen mit Partnerorganisationen aus Bayern, Österreich, Südtirol, Polen und Tschechien leistet der Verein einen wesentlichen Beitrag zur Reaktivierung des Pilgerns auf dem Jakobsweg in der Schweiz und in den benachbarten Ländern.
Auf der Webseite des Vereins (www.jakobsweg.ch) finden Pilger und Pilgerinnen in mehreren Sprachen Informationen zum Wegverlauf in der Schweiz und zu den Beherbergungsangeboten am Weg. Dem steigenden Bedarf nach Begleitung und Betreuung von Pilgergruppen wird mit einem Angebot an transnational ausgebildeten Pilgerbegleiterinnen und Pilgerbegleitern begegnet.
Ein besonderes Anliegen des Vereins ist es, darauf hin zu wirken, dass

  • die über Jahrhunderte entstandene spirituelle Bedeutung des Jakobsweges in unserer heutigen Zeit ihre eigene und zeitgemässe Prägung findet,
  • auf dem Pilgerweg ein Geist der Verständigung spürbar wird und es am und auf dem Weg zu Begegnungen und Freundschaften kommt,
  • Pilgernde auf den Jakobswegen in der landschaftlich einmaligen Schweiz die Natur mit allen Sinnen erleben können.

Diese Arbeit leistet der Verein zusammen mit anderen Akteuren am Jakobsweg, die sich in der Interessensgemeinschaft (IG) Swiss Camino zusammengefunden haben.
Unser Verein hat noch viel vor. Deshalb laden wir ehemalige und heutige Pilgerinnen und Pilger, oder solche, die sich für das Pilgern auf dem Jakobsweg einsetzen wollen, ein, Mitglieder unseres Vereins zu werden.

Ein ausführliches Factsheet mit den Eckdaten zur Vorgeschichte und Geschichte des Vereins Jakobsweg.ch finden Sie hier.